DPT-Chirotechnik n. Michael Mayer!
(Dynamisch physiologisches Therapie-Konzept)

WAS ist Chiropraktik? > Chiropraktik ist eine manuelle Gelenkstherapie!
Direkt übersetzt heißt es "mit der Hand getan". Die Chiropraktik ist eine wissenschaftlich anerkannte Heilmethode, die ohne Einsatz von Medikamenten und nur durch Manipulation (ist Wiederherstellen der Funktionen) der Wirbelsäule und den Gelenken > ... Fehlfunktionen in den entsprechenden Regionen behebt und somit wieder eine optimale Funktion des Körpers bewirkt.

* Typische, mit Chiropraktik behandelbare Krankheitsbilder sind: Kopfschmerzen und Migräne, Seh- und Hörstörungen, Schmerzen in der Wirbelsäule und deren Gelenke, sowie Schmerzen in den Gelenken der Extremitäten, Beckenschiefstand mit Folgen wie Rückenbeschwerden etc., Beinlängenunterschiede mit Folgeblockaden und Beschwerden, nicht organisch bedingte Bauchschmerzen, hier zum Beispiel die 3 Monatskoliken von Säuglingen uvm.

Dazu muss gesagt werden, dass die Chiropraktik in Österreich ausschließlich den Ärzten vorbehalten ist!

WAS ist Chirotechnik?

FOI

FOI

FOI


Chirotechnik ist eine Mobilisationstechnik!
> Natürlich ist sie direkt von der Chiropraktik abgeleitet und aus dieser weiterentwickelt <

Der ganz große Unterschied zur Chiropraktik ist vor allem die absolute Sicherheit! Bei korrekter Ausführung ist eine „Fehlbehandlung“ praktisch unmöglich! Die Behandlungsbereiche und Indikationen sind gleich oder ähnlich wie bei der Chiropraktik. Die Besonderheit der Chirotechnik ist, dass sie einen Pfeiler des DPT-Konzeptes darstellt.

Es stellt sich die Frage, was ist eine gute Therapie?
Eine gute Therapie besteht immer aus 5 Säulen - das wussten schon die alten Chinesen. Umgelegt auf das westliche Denken bedeutet das:

1. Schmerztherapie
2. Mobilisation
3. Dehnen
4. Kräftigen
5. Coaching des Patienten!